MENU

Seit einem Monat bist du nun bei uns, kleiner Leo. Inzwischen begreife ich auch langsam, dass dieser kleine Mensch tatsächlich in mir war – und es nun nicht mehr ist. Das klingt schrecklich banal, aber tatsächlich war ich in den ersten beiden Wochen voller ungläubigen Staunen über diese simple Tatsache.
Die Geburt war auf jeden Fall das krasseste Erlebnis meines Lebens. Ich würde es nicht unbedingt “schön” bezeichnen, denn friedlich war es nicht unbedingt. Es war lang, es war hart und es war ein Kampf. Aber geschafft ist geschafft, sagte meine Oma am Telefon zu mir.

Hallo du, also. Nun sind wir hier ein Fuchs, ein Wolf – und ein Löwe. Jetzt kann ich endlich wieder auf dem Rücken schlafen (eine Sache, die ich während der Schwangerschaft schmerzlich vermisst habe), dafür halt mit so einigen Unterbrechungen. Daran muss ich mich definitiv noch gewöhnen.
Ich muss nicht mehr 3000 Mal am Tag aufs Klo, laufe nicht mehr wie eine 90-Jährige und habe langsam wieder Gefühl in meinen Fingern. So einiges Positives ist passiert, seitdem du da bist. Mein Tag ist wild, unplanbar und voller Kuscheleinheiten. Du hast das weichste Haar, das ich je berührt habe. Und ich liebe es, dir beim Schlafen zuzusehen. Nicht nur, weil du verdammt anstregend bist, sondern auch verdammt schnuffig.
Und ich bin schon so gespannt, wie du in ein paar Monaten aussehen wirst. Mehr wie ich? Mehr wie dein Papa? Was wird dein erstes Wort werden – wirst du schüchtern sein oder ein Draufgänger. Was wird dein Lieblingsessen. Welches dein liebstes Kuscheltier. Wirst du mir von deiner ersten Verliebtheit erzählen? Werde ich eine coole Mama?
Ich bin voller Glück und Liebe, dich zu begleiten, an deiner Seite zu sein (oder auch mal im Hintergrund) und dir beim Leben zuzusehen. Und irgendwann, da sitzen wir gemeinsam abends in der Abendsonne, trinken ein Glas Wein und philosophieren über dieses und jenes. Ja, so stelle ich mir das vor. Bis es soweit ist, kümmer ich mich erstmal um deine dauervollen Windeln.

Bild von Rova Design
Bild von Rova Design
Bild von Rova Design

Sind hier noch mehr (Neu) Mamis – wie erging es euch in der ersten Zeit? Alles wunderbar oder auch mal Tage mit Baby Blues. Bei mir gibt es die definitiv auch von Zeit zu Zeit. Aber das ist ok und darf so sein.

Kommentare

Unser kleiner Herbstbub ist nun 4 Monate alt und ich finde mich in deinem Text sehr wieder. Auch nach 4 Monaten staune ich immernoch das er gerade noch in mir gewachsen ist und gleichzeitig male ich mir schon unsere Zukunft aus und freue mich auf alles was kommt Aber auch nach 4 Monaten gibt es Momente, die einen an die Grenzen bringen. Ich hatte Milchstaus und gerade kämpfen wir mit einem Wachstumsschub, sodass man sich manchmal einfach weinend dazu legen möchte. Im nächsten Moment lächelt er aber so süß das alles vergessen ist und mein Herz springt vor lauter Liebe zu dem kleinen Mann. Der Babyblues hielt sich bei mir in Grenzen, nur zwei Heulkrämpfe ohne Grund. Ich saß einfach da und musste mal weinen obwohl alles gut war, aber so sind sie die Hormone

Es ist auch einfach etwas ganz großes, so ein eigenes Baby, das plötzlich in dein Leben kommt.
Du Arme, Milchstaus sind sicherlich richtig schmerzhaft, da bin ich dankbar, bisher keine Probleme gehabt zu haben.

Alles Liebe für dich und den Kleinen – und vielleicht legst du dich wirklich eifach mal neben ihn und weinst ‘ne Runde mit. 😀

Erstmal-Herzlichen Glückwunsch 😊 Unsere Tochter wird nun schon 5Monate und man fragt sich jeden Tag, was es für ein Wunder ist. Auch nach dieser Zeit schaut man immer noch so gern beim schlafen zu. Und egal, wie oft sie mich nachts weckt- wenn sie mich früh anlacht ist alles vergessen. Meine Tage mit babyblues hielten sich zum Glück in Grenzen, aber am ersten Tag zu Hause bin ich in Tränen ausgebrochen und habe mich gefragt, wie ich alles schaffen soll. Mittlerweile haben wir uns ganz gut zusammen gerauft und ich freue mich jetzt schon wieder auf morgen, wenn es hell ist und ich sie bestaunen kann. Sie wächst so schnell und lernt jeden Tag etwas Neues. Genieße jede Sekubde mit dem kleinen Leo, sie werden wirklich zu schnell groß❤️

Dankeschön! 🙂
Ach schön,deine Worte klingen auf jeden Fall ganz wunderbar. Ich bin auch schon ganz gespannt, wie er so wird und wie es so wird, wenn er langsam mehr kann und die Welt entdeckt. ♥

Alles Liebe für eure kleine Maus.

Deine Gedanken:

Schreibe einen Kommentar zu Carolina

CLOSE
error: Images are precious.